WEBLOG

Die Fenster von der Welt. Teil I: englische Fenster

  /   23.05.2018

Die Fenster von der Welt. Teil I:

ENGLISCHE FENSTER


     Englische Fenster, auch Fenster des Typs Sash genannt, unterscheiden sich völlig von den standardmäßigen europäischen Fenstern, die in der Mehrheit der Länder des alten Kontinents angewandt werden. Sie charakterisieren sich durch ein völlig anderes System des Öffnens in der Schiebebewegung nach oben- nach unten. Welche Vorteile hat diese Lösung? Lohnt es sich, für sie zu interessieren? Das erfahren Sie aus unserem Ratgeber, mit dem wir die Reihe der Artikel "Fenster von der Welt" beginnen.

Die englische Guillotine

"Guillotine" - das ist eine populäre Branchenbezeichnung des Fensters des Typs Sash, also eines solchen, dessen Schiebesystem nach oben -nach unten das Öffnen des Fensters in einer Ebene ermöglicht. Die Flügel können asymmetrisch angelegt werden (sog. nicht vollständige Öffnung), es können: eine davon oder beide Flügen verschoben werden. Die Fenster dieses Typs bieten interessante Möglichkeiten der Verzierungen an, was erlaubt, sie im traditionellen Bauwesen oder im historischen Bauwesen als Renovierungsfenster zu verwenden.

Englische Fenster sind Standard in Großbritannien, in Irland sowie in angelsächsischen Ländern, beispielsweise in den USA.

Eine sehr funktionale Lösung

     Vor allem bewähren sich die Fenster des Typs Sash in kleinen Räumen. Wenn jedes Quadratzentimeter der Oberfläche zählt, lohnt es sich eindeutig, englische Fenster auszuwählen. Wir haben nicht mit dem Problem des Flügels zu tun, der viel Platz zu seiner vollen Öffnung braucht.

Dank dessen kann man in der unmittelbaren Nähe der Fensteröffnung z.B. einen Schrank hinstellen, und unter dem Fenster einen ziemlich höheren Schreibtisch. Wir gewinnen auch den zusätzlichen Raum auf dem Fensterbrett - man kann auf ihn z.B. Bürogeräte aufstellen, ohne Notwendigkeit sie jedes Mal wegzuräumen, nur dafür, um das Fenster zu öffnen.

Englische Fenster präsentieren sich zweifellos sehr effektiv und elegant. Sie passen hervorragend zu den 

Innenräumen, die im rustikalen oder im klassischen Stil eingerichtet sind. Sie können um zusätzliche Zierelemente bereichert werden, z.B. Sprossen oder Hörner.

Englische Fenster von Aikon Distribution


     Die Fenster des Typs Sash stellen wir standardmäßig in der Technologie des Holzrahmens her. Der Mechanismus des Hebens fußt am häufigsten auf der Lösung „cord&weight” - ihn macht der Gewichtsballast aus. Die Gewichte (meistens Blei, Stahl oder Gusseisen) bewegen sich nach oben und nach unten in einer im Fensterrahmen versteckten Box. Zwecks der Vermeidung der Kollision der Gewichte ist in der Box eine Distanzleiste aufgehängt.

Im Angebot von Aikon Distribution ist auch das Sash-Fenster mit dem Springermechanismus. Das ist eine modernere Version des Guillotine-Fensters, in dem die Gewichte durch Springer ersetzt wurden, die individuell ausgewählt werden (in Abhängigkeit vom Gewicht des Fensters).

box sash

Sash-Fenster


Was mit der Energieeinsparung?

     Ein Stereotyp verbreitet, dass die englischen Fenster sich im europäischen Klima nicht bewähren, was offensichtlich Unwahrheit ist. Der Holzrahmen bietet sehr ähnliche Parameter der Wärmedurchlässigkeit, wie derjenige aus PVC. Man kann problemlos den Beiwert  Uw auf dem Niveau von 1,1 W/(m2*K) erzielen.

Zusammenfassend: die englischen Fenster- das ist eine sehr interessante Lösung, die mit Erfolg nicht nur in den angelsächsischen Ländern angewandt werden können. Wir empfehlen unsere Sash-Fenster besonders für Räume, die angesichts der beschränkten Fläche eines spezifischen Arrangements bedürfen, darunter für Arbeitszimmer, Küchen oder Badezimmer.

Lesen Sie auch den Artikel: SASH-Fenster - schaffen Sie den zusätzlichen Raum in Ihrer Küche.